Das Wetter in Heilbronn

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:
Zur Zeit haben 22 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

„Architekt-Tour durch die City“ 

Die neue Stadtführung „Architekt-Tour durch die City“ zeigt die vielfältigen Facetten des Heilbronner Städtebaus von den Nachkriegsbauten bis zum Stadtteil Neckarbogen.
Weiterlesen auf HN-REGIO.NETWEIN.NET...

Heilbronn: "Großer Bedrohter" ist weg, der "Fassträger" auch

Innerhalb von 2 Tagen sind in den Heilbronner Weinbergen 2 wertvolle Bronzefiguren gestohlen worden.
Weiterlesen auf HN-REGIO.NETWEIN.NET...

Heilbronn in Stichworten

Das Faltblatt „Heilbronn in Stichworten“ ist jetzt mit vielen Zahlen, Daten und Fakten für das Jahr 2018 aktualisiert erschienen.
Weiterlesen auf HN-REGIO.NET

Polizeireport - aktuell...

Rechtsanwälte in Lauffen...
Steuerberater in Weinsberg...

 

Werner Bader verlässt Weinbauverband

Werner Bader, seit sechs Jahren Geschäftsführer des Weinbauverbandes Württemberg, wird Medienberichten zufolge ab Oktober 2018 der neue Geschäftsführer der Remstal-Route.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Weingenuss und Stadtgeschichte

Seit mehr als 1.250 Jahren wird in Heilbronn Wein angebaut. Bei der Stadtführung „Trollinger mit bester Aussicht“ am Samstag, 19. Mai tauchen die Teilnehmer die spannende Geschichte der ältesten Weinstadt Württembergs ein. In luftiger Höhe gibt es eine kleine Kostprobe der Heilbronner Tropfen.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Lauffener Jungwinzer-Projekt "VINITIATIVE" feiert zehnjähriges Bestehen

Die Lauffener "VINITIATIVE"-Gruppe, der Winzer, Küfer, Techniker, Meister, Önologen, Agrar- und Weinwirtschaftlicher sowie Marketingfachleute angehören, feiert am 12. und 13. Mai 2018 im Hölderlinhaus in Lauffen am Neckar ihr zehnjähriges Bestehen.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

PUR Sänger Hartmut Engler "Weingenießer des Jahres"

Der Musiker Hartmut Engler, Sänger und Texter der Pop-Gruppe PUR, wird in Lauffen am Neckar als „Weingenießer des Jahres“ ausgezeichnet.
Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Das neue Regioportal HN-SHOP.NET

Die besten Württemberger Weine exklusiv bei HN-SHOP.NET online einkaufen.
ZUM SHOP...

Suchen und finden

Bio-Höfe und Bio-Läden in der Region Heilbronn. Alle Adressen...

Europäische Impfwoche: "Krankheiten könnten ausgerottet sein"

Ab Montag, 23. April, findet die Europäische Impfwoche (EIW) unter dem Motto „Vorbeugen. Schützen. Impfen“ statt. Zu diesem Anlass rät das Städtische Gesundheitsamt dazu, auf ausreichenden Impfschutz zu achten und bei jedem Arztbesuch den Impfpass mitzunehmen. Impfungen bieten präventiv Schutz vor gefährlichen Krankheiten. Dabei sind Impfstoffe mittlerweile gut verträglich und Nebenwirkungen treten kaum auf. Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) gibt einmal jährlich wissenschaftliche Empfehlungen zur Durchführung von Schutzimpfungen. Impfungen können Kleinkinder vor vielen Krankheiten schützen, Auffrischungen im Jugendalter tragen zu einem lang anhaltenden Impfschutz bei und Erwachsene sollten immer mal wieder überprüfen, ob ihr Impfschutz noch aktuell ist. Die Impfquote für Windpocken liegt in der Stadt Heilbronn bei 88,7 Prozent der Erstklässler, hier sind noch Anstrengungen erforderlich. Die Erkrankung ist hochansteckend und verläuft eben nicht immer harmlos. Eine Lungenentzündung tritt als mögliche Komplikation von Windpocken bei circa jedem fünften Erwachsenen auf und kann schwer verlaufen. Infizieren sich Schwangere mit Windpocken, kann das zu Fehlbildungen oder zum Tod des Kindes führen. Ist die Krankheit überstanden, bleiben die Viren schlummernd im Körper. Dort können sie viele Jahre später wieder aktiv werden und eine Gürtelrose verursachen. Krankheiten könnten ausgerottet sein. Aufgrund bestehender Impflücken kommt es in Deutschland immer wieder zu größeren Masernausbrüchen. Komplikationen von Masern sind Mittelohrentzündungen und Lungenentzündungen. Eine besonders gefürchtete Komplikation der Masern-Erkrankung ist die Gehirnentzündung. Sie tritt bei etwa einem von 1000 Masernfällen auf. Zehn bis 20 Prozent der Betroffenen sterben daran. Bei 20 bis 30 Prozent bleiben schwere Folgeschäden wie geistige Behinderungen oder Lähmungen zurück. In der Stadt Heilbronn liegt die Impfquote bei Erstklässlern für die Masern- und Rötelnimpfung bei 94,2, für die Polioimpfung bei 95,8 Prozent. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) prognostiziert, dass Masern, Röteln und Polio ausgerottet werden könnten, wenn 95 Prozent der Bevölkerung eines Landes geimpft wären.

Werbung

"Große Hilfe für kleine Helden" unterstützt kranke Kinder und ihre Familien während des stationären Aufenthalts an der Heilbronner Kinderklinik - aber auch in der Zeit danach.

Große Hilfe für kleine Helden - Stiftung und Verein

Weitere Infos...